Altholz

natürlicher Brennstoff

Die Getrennterfassung von Altholz in den kreisangehörigen Städten und Gemeinden erfolgt im Rahmen der getrennten Sperrmüllsammlung und über die kommunalen Wertstoffhöfe im Kreisgebiet. Durch den konsequenten Ausbau dieser Erfassungssysteme konnten die erfassten Mengen verstetigt werden. Derzeit werden im Jahr rund 10.000 t Altholz separat erfasst. Dies entspricht einem Wert von 27 kg/(E*a).

 

Aus abfallwirtschaftlicher und wirtschaftlicher Sicht besteht das Ziel, den Haus-und Sperrmüll von dem Wertstoff Altholz über eine separate Erfassung zu entfrachten, um diesen separat einer hochwertigen Verwertung zuzuführen.

 

Die Altholzmengen werden von der EGW verschiedenen Verwertungsanlagen zugeführt, in denen diese thermisch verwertet werden (z.B. Biomassekraftwerke).