Bio- und Grünabfälle

eine Kernkompetenz der EGW

Bioabfälle

Die Behandlung von Bioabfälle aus dem Kreis Borken (rund 45.000 t/a), der Stadt Dortmund (rund 20.000 t/a) und dem Kreis Recklinghausen (rund 40.000 t/a) stellt eine der Kernkompetenzen der EGW dar. In den Anlagen am Standort Gescher-Estern stehen bis zu 108.000 t Behandlungskapazität in der MBA und der Bioabfallkompostierungs- und Vergärungsanlage zur Verfügung.

 

Störstoffe (Fehlwürfe) aus dem Bioabfall werden wie der kommunale Restabfall über bestehende Verträge entsorgt. Die erzeugten gütegesicherten Kompostprodukte (rund 35.000 t/a) werden über Substrathersteller, in Rekultivierungsmaßnahmen, in die Landwirtschaft, in den Garten- und Landschaftsbau und an Privatabnehmer abgesetzt.

Grünabfälle

Im Kreis Borken fallen jährlich rund 34.500 t/a Grünabfälle an. Diese werden von der EGW in den Anlagen in Gescher-Estern, Gronau und Vreden-Ellewick zu gütegesicherten Grünabfallkomposten verarbeitet.

 

Die erzeugten gütegesicherten Kompostprodukte werden über Substrathersteller, in die Landwirtschaft, in den Garten- und Landschaftsbau und an Privatabnehmer abgesetzt.