Bioabfallkompostierungs- und Vergärungsanlage


Energie und Kompost aus Bioabfall

Die EGW betreibt am Entsorgungszentrum in Gescher Estern ein Bioabfallkompostwerk (BAK) und eine Nassvergärungsanlage (VGA). Im Zuge einer Neuausrichtung wurden diese beiden Anlagen stoffstromseitig zusammengeführt, um ein neues Behandlungskonzept für die Verwertung der im Kreis Borken anfallenden Bioabfälle zu realisieren. Neben der bisherigen stofflichen Verwertung der Bioabfälle zu Kompost wird mit dem neuen Konzept auch eine energetische Nutzung der Abfallbiomasse erreicht.

 

Hierzu wird bei der Bioabfallaufbereitung im BAK eine für die Vergärung geeignete Flüssigkeit (Biosuspension) abgepresst. Aus dieser Biosuspension wird in der VGA Biogas gewonnen, das in einem BHKW zu Strom und Wärme umgewandelt wird.

 

Die ausgefaulten Reste (Gärreste) des Vergärungsprozesses werden wiederum einer stofflichen Verwertung zugeführt. Die Gärreste dienen der Deckung des bei der Kompostierung bestehenden Wasserbedarfs und werden hierzu in den Rotteprozess des BAK und der MBA (Mechanisch Biologische Abfallbehandlungsanlage) zurückgeführt. Diese Form der mit der Anlagenneuausrichtung erzielten Kaskadennutzung von Bioabfällen entspricht den Zielen des Abfallwirtschaftplanes des Landes NRW.

Weitere Informationen zur Bioabfallkompostierungs- und Vergärungsanlage