Die EGW war dabei!

Öko-Feldtage 2017

EGW präsentiert Premiumkompost auf den Öko-Feldtagen in Frankenhausen

Die Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland mbH (EGW) aus Gescher hat ihre für den Ökolandbau zertifizierten Kompostprodukte im Rahmen der ersten Öko-Feldtage 2017 in Frankenhausen bei Kassel präsentiert. Etwa 8000 Besucher haben sich während der zweitägigen Veranstaltung über die aktuellen Entwicklungen und Innovationen im Bereich des ökologischen Landbaus informiert.

Ein Thema war auch der Einsatz von Komposten, der im Ökolandbau zunehmend an Bedeutung gewinnt, um offene Nährstoffkreisläufe zu schließen; insbesondere bei vieharmen Betrieben. So haben sich die beiden großen Bioanbauverbände Bioland und Naturland jüngst für den Einsatz von besonders hochwertigen und entsprechend zertifizierten Biokomposten aus der getrennten Bioabfallsammlung geöffnet. Die EGW hat die Ökofeld-Tage genutzt, um solche am Standort in Gescher hergestellten Premium-, Bio- und Grünkomposte dem Fachpublikum zu präsentieren. Über die Herstellung und die außergewöhnliche Qualität der EGW-Komposte aus dem Münsterland ließen sich auch die hessische Umweltministerin, Priska Hinz, und der Vorstandsvorsitzende des Bundes für Ökologische Lebensmittelwirtschaft, Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, informieren. Beide haben sich im persönlichen Gespräch mit dem Geschäftsführer der EGW, Peter Kleyboldt, und dem technischen Leiter, Dr. Martin Idelmann, darüber ausgetauscht, wie nachhaltig ein gemeinsames Handeln von Kreislaufwirtschaft und Ökolandwirtschaft ist, wenn Nährstoffe in Form von Kompost dorthin zurückgebracht werden, wo sie ursprünglich herkommen. Dies setzt natürlich eine besondere Sorgfalt bei der Herstellung von Komposten voraus. Diese kann von der EGW durch die technische Weiterentwicklung ihrer Anlagen garantiert werden. Voraussetzung für die von der EGW hochwertige Verwertung von Komposten ist eine störstofffreie Bioabfallsammlung. Hier zahlt sich die beständige Arbeit der Abfallberater im Kreis Borken aus.

Öko-Feldtage 2017

Priska Hinz, hessische Umweltministerin, Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, BÖLW (Bildmitte) im Gespräch mit dem Gastgeber, Prof. Dr. Finkeldey, Präsident der Universität Kassel (v.r.) und Dr. Martin Idelmann, EGW (v.l.)

Öko-Feldtage 2017

Ausschnitt Ausstellungsstand EGW Öko-Feldtage Frankenhausen (Hessen)