Spatenstich

Wertstoffhof Borken

Spatenstich für den Bau eines neuen kommunalen Wertstoffhofes in Borken

Mit dem Spatenstich auf einer städtischen Fläche an der Einsteinstraße in Borken setzten am 25. April 2018 die Bürgermeisterin der Stadt Borken, Mechtild Schulze Hessing, der Landrat des Kreises Borken, Dr.  Kai Zwicker, der Geschäftsführer der Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland (EGW), Peter Kleyboldt neben dem Technischen Beigeordneten Jürgen Kuhlmann, den Ingenieur Frank Woltering vom Ingenieurbüro Woltering/Ahaus und Oliver Kublik von der Geschäftsleitung Haddick GmbH für Tief- und Straßenbau den Start für den Bau eines neuen Wertstoffhofes in Borken. 

Der aktuelle Wertstoffhof der Stadt Borken an der Röntgenstraße in Borken-Gemen ist mittlerweile zu klein geworden. Die Anliefererzahlen und Anliefermengen haben sich in den letzten Jahren absolut positiv entwickelt. Mit dem Neubau an der Einsteinstraße soll ein großzügiger, moderner, zukunftsorientierter Wertstoffhof in Borken geschaffen werden. Dieser Wertstoffhof wird eine 2. Ebene und großzügige Schüttgutboxen für Grünabfälle, Sperrmüll usw. vorweisen. Die Zwei-Ebenen-Nutzung bietet den Vorteil, dass hierüber ein komfortabler Einwurf von Abfällen in tieferliegende Sammelcontainer möglich wird.

Eine Verkehrsführung mit großzügigen Rangiermöglichkeiten bietet zudem den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Borken zukünftig ein weiteres Service-Plus.  Das Wertstoffhof-Konzept der Kommunen im Kreis Borken bietet über ein Bringsystem neben dem Service für Bürgerinnen und Bürger hinaus auch einen großen Beitrag zur Sammlung von Wertstoffe. Hierdurch wird eine nachhaltige und gezielte stoffliche Verwertung und ein Recycling ausgebaut und möglich. Dies ist ein wesentlicher Beitrag zum Umweltschutz!

Spatenstich

v.l.n.r: P. Kleyboldt (Geschäftsführer EGW), Dr. K. Zwicker (Landrat Kreis BOR), M. Schulze Hessing (Bürgermeisterin Stadt BOR), O. Kublik (Haddick GmbH), F. Woltering (Ingenieurbüro Woltering), J. Kuhlmann (Techn. Beigeordneter Stadt BOR)