Neue Entwicklungen

aus erster Hand

Abfallberater aus dem Kreis Borken trafen sich bei der EGW in Gescher

 

Außerhalb des Arbeitsalltags haben sich die Abfallberater aus dem Kreis Borken bei der Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland (EGW) in Gescher ausgetauscht. Auch die Fachabteilung der Kreisverwaltung nahm neben den Abfallberaterinnen und Abfallberatern aus den Rathäusern der kreisangehörigen Kommunen an dem Treffen teil.

 

Nach der Begrüßung durch den Geschäftsführer der EGW, Peter Kleyboldt, standen verschiedene Themen auf der Agenda des Abfallberatertreffens.Es wurde über die Entwicklungen im Abfallbereich informiert; u.a. war auch die Sammlung und Verwertung von Altkleidern/-schuhe im Kreis Borken Thema. Weitere Punkte auf der Tagesordnung waren die aktuellen Veranstaltungen der EGW zu den derzeitigen Klimawochen im Kreis Borken und der im November stattfindenden europäischen Woche der Abfallvermeidung.

Auch wurden zukünftige Maßnahmen zur Verringerung der Störstoffeinträge in die Biotonne besprochen.  In diesem Zusammenhang wurden neue Infomaterialien der Öffentlichkeitskampagne #wirfuerbio vorgestellt und die geplante Kontrolle der Biotonnen auf Fremd- bzw. Störstoffe andiskutiert.

 

Darüber hinaus unterstützt die EGW über ihre Homepage, facebook und Instagram die Arbeit der ehrenamtlichen Repair-Cafès im Kreis Borken. Hierüber werden über die Termine, Ansprechpartner usw. der jeweiligen Repair-Cafès informiert.

 

Am Ende der Informationsveranstaltung waren sich die Anwesenden einig! Es bleibe interessant und abwechslungsreich, was sich in Sachen Abfallwirtschaft im Kreis Borken regional und darüber hinaus so alles tue. So werden sicherlich zum nächsten Treffen der kommunalen Abfallberater wieder eine Vielzahl interessanter Themen auf die Tagesordnung kommen. Das nächste Treffen ist für das Frühjahr nächsten Jahres geplant.

 

 

Abfallberatertreffen bei der EGW