Kooperation


Stadt Dortmund / EDG

Der Kreis Borken und die Stadt Dortmund haben zum 01.01.2012 eine interkommunale Kooperation abgeschlossen, um über eine Vernetzung der Entsorgungsinfrastruktur und - anlagen für eine ordnungsgemäße, schadlose und allgemeinwohlverträgliche Entsorgung von Rest- und Bioabfällen Sorge zu tragen. Diese Kooperation wurde mit Wirkung zum 01.01.2019 verlängert und hinsichtlich der Mengen angepasst.

 

Die Stadt Dortmund hat die Aufgabe der Entsorgung von 18.500 t Bioabfällen auf den Kreis Borken übertragen. Der Kreis Borken wiederum hat die Aufgabe der Entsorgung von 13.500 t hausmüllähnlichen Abfällen aus anderen Herkunftsbereichen auf die Stadt Dortmund übertragen.

 

Mit den Übertragungen werden die bestehenden Entsorgungsanlagen der Kooperationspartner ausgelastet und die Kernkompetenzen in den Regionen genutzt.